Der Feudalismus im alten Iran: Männerbund — Gefolgswesen — by Geo Widengren (auth.)

By Geo Widengren (auth.)

Show description

Read or Download Der Feudalismus im alten Iran: Männerbund — Gefolgswesen — Feudalismus in der iranischen Gesellschaft im Hinblick auf die indogermanische Verhältnisse PDF

Best german_11 books

Generationswechsel in Familienunternehmen: Psychologische Aspekte des Führungswechsels

Die Autorin - Kauffrau und Diplompsychologin mit dem Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie - liefert in dieser Arbeit erstmals einen psychologisch fundierten Beitrag zu Problemen des Generationswechsels in Familienunternehmen.

Tod und Gesellschaft: Sozialwissenschaftliche Thanatologie im Überblick

Neben einer historischen und sozialstrukturellen examine von Sterben und Tod werden folgende soziale Probleme behandelt: Sterben im Krankenhaus, Lebensverlängerung und -verkürzung, aktive Sterbehilfe, Mord, Suizid, Krieg. "Das Buch bedient sich einer sehr klaren Sprache, ist mit großem Gewinn zu lesen und regt zum weiteren Nachdenken an [.

Genetische Untersuchungen und Persönlichkeitsrecht

Neue Entwicklungen in Biomedizin, Genetik und Informatik führen zu einem erheblichen Wissenszuwachs im Verständnis der Ursachen und Entstehungsmechanismen von Krankheiten. Damit verbunden ist die Hoffnung, zukünftig individuelle Krankheitsrisiken frühzeitiger zu erkennen und durch gezielte Maßnahmen der Entwicklung von Krankheiten vorzubeugen.

Additional resources for Der Feudalismus im alten Iran: Männerbund — Gefolgswesen — Feudalismus in der iranischen Gesellschaft im Hinblick auf die indogermanische Verhältnisse

Sample text

100. 105. Die Die Wurzeln des altiranischen Feudalismus 43 Kollektivbildung von marya- (mar-ut) ist139 , sondern wir verstehen nunmehr auch dank der Forschungen DUMEZILS, daB eine besonders nahe Verbindung zwischen Indra und den Maruten als den Kriegern der indischen Gesellschaft bestanden hat, denn Indra ist eben der Gott, der die zweite soziale Funktion der indogermanischen Gesellschaft, die kriegerische, reprasentiert. Er ist also die gottliche Entsprechung des irdischen Gefolgsherrn; die Maruten sind sein Gefolge, wobei zu bemerken ist, daB wir uns hier immer noch auf der ursprunglichen Stufe des kriegerischen, aber zugleich kultischen Mannerbundes befinden140 • Es ist darum nicht erstaunlich, daB die Maruten als das Gefolge Indras als "Genossen" oder "Helfer" Indras bezeichnet werden (z.

95-97. Wie verhalten sim zu diesen 150 "Smiilem" pai5tans die 150 "Knemte", die, nam dem slavismen Josephus, sim urn Jesus versammeln? Und wiederum die armenismen asakert? Diese smwierigen Probleme, deren Losung wir in einer bestimmten Rimtung sumen wollen, behandeln wir unten Kap. III, vgl. unten S. 90 Anm. 71. 107 1m vermute, daB REITZENSTEIN diesen Vergleim gemamt hat, kann aber eine Bemerkung dariiber nimt finden. 108 Siehe den Anhang 2 unten S. 152 von H. H. VON DER OSTEN. 108 Die armenismen Smilderungen mit KN verglimen (Kap.

Z. B. Agathangelos § 36: "dann rettete jemand von der (feindlichen) Schar einen von den Sohnen Xosrovs, des Konigs der Armenier, ein kleines Kind, das Trdat hieB". Hier armenisch: i hine. Kapitel II Die indogermanischen Verhaltnisse Es ist wohlbekannt, daB die Forschung der letzten Jahrzehnte die Existenz kultischer Geheimbiinde unter den alten germanischen Volkern hat feststellen wollen. Wir miissen zwar sagen, daB das Material recht liickenhaft ist und daB sich das alteste Stadium, in dem der mythisch-rituelle Hintergrund noch ganz deutlich ist, auf nordisch-germanischem Gebiet nur teilweise rekonstruieren HiBt, wie es WEISER und HOFLER versucht haben 1• HOFLER ist es unzweifelhaft gelungen, die finster-damonische Seite der germanischen Mannerbiinde herauszuarbeiten, so wie es diesen kriegerischen Organisationen gut ansteht und die iranischen Mannerbiinde dies em Entsprechendes bieten.

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 8 votes