Der Lauf des rollenden Jahres: Zeit und Kalender in Rom by Fritz Graf

By Fritz Graf

Show description

Read Online or Download Der Lauf des rollenden Jahres: Zeit und Kalender in Rom PDF

Best german_7 books

Langer erwerbstatig — aber wie?: Mit einer Einfuhrung von Gerhard Naegele und Winfried Schmahl

Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sollen zukünftig länger erwerbstätig sein. Die gesetzliche Anhebung der Altersgrenze zum Renteneintritt und finanzielle Verschlechterung bei einem frühzeitigen Berufsausstieg bewirken jedoch nicht, daß die Beschäftigten auch länger arbeiten können. Die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen, die Erwerbsverläufe, die Arbeitszeit und die Arbeitsanforderungen müßten auch entsprechend "altersgerecht" organisiert und gestaltet werden.

Allgemeine Diagnostik und Therapie der Hautkrankheiten: Als Einführung in die Dermatologie für Studierende und Praktiker

Angesichts der vielen dermatologischen Lehrbiicher, die schon bestehen, ist meines Erachtens ein Wort der Entschuldigung am Platze, wenn guy ihre Anzahl weiter vermehrt. Die Entschuldigung kann nur darin liegen, daB das neue Lehrbuch sich von den bisherigen wesentlich unterscheidet, in erster Linie durch eine besondere didaktische Idee, die ihm zugrunde liegt.

Extra info for Der Lauf des rollenden Jahres: Zeit und Kalender in Rom

Example text

37 Ausführlicher Plut. quaest. Rom. 56, 278 B, knapp Ov. fast. 619-626. Januar. 39 Die Quellen in H. H. J. Brouwer, Bona Dea. The Sources and a Description of the Cult, EPRO 110 (Leiden 1989); eine gute, wenn auch einseitige Analyse bei Hendrik S. Versnel, <

619-626. Januar. 39 Die Quellen in H. H. J. Brouwer, Bona Dea. The Sources and a Description of the Cult, EPRO 110 (Leiden 1989); eine gute, wenn auch einseitige Analyse bei Hendrik S. Versnel, <

Cael. 26. Liv. 1,5f. Die Etymologie aus *co-viria bei P. , Die Struktur des voretruskischen Römerstaates (Heidelberg 1974) 64-68; Antiochos von Syrakus bei Aristot. polit. 7,10,1329b 16 = FGrHist 555 F 5· 52 Dion. Hal. ant. 2,23,5f. jast. 2,515-526. 54 Plin. nat. 18,83 (primus antiquiLatii cibus). 7 (Numa, nach Cassius Hemina frg. 12 Peter). 55 Ov. fast. 2,533-616 (mit Hauptgewicht auf den Feralia); Lyd. mens. 4,29 (dies parentales). jast. 2,617-658; Val. Max. 2,1,8. fast. 2,641-684, vgl. Dion.

Download PDF sample

Rated 4.22 of 5 – based on 37 votes