Der Schutz der gewerblich tätigen Kinder und jugendlichen by Gewerberat Dr. A. Bender (auth.)

By Gewerberat Dr. A. Bender (auth.)

Show description

Read Online or Download Der Schutz der gewerblich tätigen Kinder und jugendlichen Arbeiter PDF

Similar german_13 books

Strukturierte Planung flexibel automatisierter Montagesysteme für flächige Bauteile

In der flexibel automatisierten Montage besteht sowohl Mangel an Kenntnissen uber die Grundlagen der Prozesse und Komponenten als auch an effizienten Methoden zur Umsetzung der technologischen Moglichkeiten in Montagezellen. Fur die Montage flachiger Bauteile wird in der vorliegenden Publikation das einschlagige Grundlagen- und Anwendungswissen vorgestellt und mit der Entwicklung einer Methodik zur effizienten Planung entsprechender Montagezellen verbunden.

Die Modernisierung der Städte: Verwaltung und Politik zwischen Ökonomisierung und Innovation

Städte sind seit Beginn der 90er Jahre mit einem hohen Modernisierungsbedarf konfrontiert. Die unterschiedlichen Erwartungshaltungen gegenüber lokaler Politik und Verwaltung sind dabei sehr komplex: mehr Bürgernähe und eine stärkere ökonomische Ausrichtung der Verwaltung einerseits, andererseits die Forderung nach mehr Transparenz und Legitimität in der Politik.

Ökologische Steuerreform: Wirkungszusammenhänge zwischen Emissions- und Fiskalsteuern

Emissionssteuern wurden bislang primär als umweltpolitisches Lenkungsinstrument betrachtet, während die Gestaltungsmöglichkeiten, die sich durch die Steuereinnahmen eröffnen, erst in jüngster Zeit auf zunehmendes Interesse stoßen. Daniel Weinbrenner untersucht die Wirkungszusammenhänge von Emissions- und Fiskalsteuern in einer ökologischen Steuerreform.

Additional resources for Der Schutz der gewerblich tätigen Kinder und jugendlichen Arbeiter

Sample text

264. ~elel)rung. (~iil)en, ~ocf)en, ~ol)nungß,. Jflege; ®efang~, ID'htfifunter~ rid)t u. ) ~er waltu ng b er ~o l) 1fal) rtß einricf) tu ng en. Jeifeanftalt, ~abeanftart; ~ibliot~el; Untetftü~ung5faffe u. Wegerinnen finb &um %eil aucf) in bie ~riebenß&eiten übe~ nommen Worben, ba ficf) il)re %iitigfeit alß nu~bringenb für bie jugenblicf)en unb weiblicf)en ~rbeiter erwiefen l)at (bgL a. ij;oncorbia 1917, @:1. 217). ~in ~wbau biefer ~inricf)tung - unter ~eil)ilfe geeigneter $etfonen auß ben ~reifen ber ~rbeiterinnen - erfcf)eint bringenb geboten.

Seit, too fie eine ftatfe ~ü~rung nötig ~at - nacf) bem ~etlaffen bet ®d)ufe - ~u -~Jflicf)tbetoußten $etfönlicf)feiten et~ogen unb bon niebet~ie~enben @nflüffen fetltge~aften toitb. o~Ie bes &an~en ~uliebe bie eigenen %riebe ~u befcf)tänfen: fie muß uon ftü~ auf in -~Jetfönficf)em ~leben ben 58egriff bet @:ielbftbetant .. toottung uoll etfaffen 1 }. IV. ~e~tlingthtu~bilbung. ~ie 2e~tfingsbet~äftniffe toaten butcf) bie ~eigniffe bes Shieges un~ günftig beeinflußt; nicf)t nur fe~fte es an geeigneten ~Hfsftäften ~ut ~..

Ui3fd)reitungen gefül)rt l)at. )Jar"' 3wangeiil erwogen tuurbe. S)ieroon tuurbe inbeffen nad) reiflid)er ~rüfung in Übereinftimmung mit ber 5lluffnffung be§ >Serid)terftntter§ nbgefel)en. )Jrud)ung finb nid)t beobad)tet worben. afd)inenbnu unb in grof3en ~d)loffereien alß im S)anbwerf. ui3bilbung nfiil 5llrbeiti3burfd)en nwgenu~t, 0· m. nffenfnbrifntion bon striegiilnuiilrüftung von einem ~erfmeifter angeleitet. i)aß S)nnbwerf l)nt fd)wer gelitten, ba viele :9Reifter unb ®efelfen einberufen wurben, bie >Sefd)äftigung einfeitig wurbe unb viele ffiol)ftoffe fel)lten.

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 48 votes