Einführung in Astronomie und Astrophysik by Arnold Hanslmeier

By Arnold Hanslmeier

Astronomie und Astrophysik sind älteste und modernste Wissenschaft in einem – sie vereinigen Beobachtungstradition und zugleich modernste Technik und Beobachtungsmethoden. Dieses Einführungslehrbuch erscheint bereits in der dritten Auflage und das sich Astrophysik sehr rasch weiterentwickelt wurden alle Kapiteln erweitert und ergänzt. Ein weiteres Kapitel, Astrobiologie, ein sehr aktuelles Forschungsgebiet, wurde hinzugefügt.

Das Buch ist für Physik- und Astronomiestudierende (Lehramt, Diplom) gedacht, aber auch für ernsthaft an Naturwissenschaften interessierte Personen mit entsprechendem mathematisch/physikalischem Basiswissen. Das Grundwissen über theoretische und praktische Methoden, Fakten über die faszinierenden Objekte wie supermassive Schwarze Löcher in Galaxienkernen, Simulation von Sternen am laptop, aber auch klassische Astronomie wird kompakt vermittelt, und die Aufgaben mit Lösungen am Ende der Kapitel dienen als Selbstkontrolle bzw. Erweiterung.

1. Einleitung –Übersicht

2. Sphärische Astronomie

3. Geschichte der Astronomie

4. Himmelsmechanik

5. Astronomische Instrumente

6. Physik der Körper des Sonnensystems

7. Die Sonne

8. Zustandsgrößen der Sterne

9. Sternatmosphären

10. Sternaufbau

11. Sternentwicklung

12. Interstellare Materie

13. Galaxis

14. Extragalaktische Systeme

15. Kosmologie

16. Astrobiologie

17. Mathematische Methoden

Show description

Read or Download Einführung in Astronomie und Astrophysik PDF

Similar astronomy & astrophysics books

Vom Urknall zum Durchknall : Die absurde Jagd nach der Weltformel

Die Physik ist bei der Jagd nach der Weltformel in eine Sackgasse geraten. Der Autor zeichnet nach, wie die theoretische Physik vom Weg abkam und nun mit immer größeren Spekulationsblasen in die Esoterik abdriftet. Witzig-bissig und mit unterhaltsamen Anekdoten, aber auch fundiert bis ins element nimmt er die heutige Physik aufs Korn und erinnert an die unbeantworteten Fragen, die die wirklichen Größen der Physik bewegt haben.

The Practical Astronomer’s Deep-sky Companion

As an novice astronomer with years of expertise, I surprise on the pleasure skilled by way of a newbie who effectively hunts down their first deep-space item in a telescope. it doesn't matter what age or ability point, "nailing" a formerly unobserved item during the eye­ piece, either immediately defines their love of the pastime and offers a sense of clinical accomplishment regardless of how popular to others the article can be.

The Observer's Guide to Planetary Motion: Explaining the Cycles of the Night Sky

To the bare eye, the main obtrusive defining characteristic of the planets is their movement around the evening sky. It used to be this movement that allowed old civilizations to unmarried them out as assorted from mounted stars. “The Observer’s advisor to Planetary movement” takes every one planet and its moons (if it has them) in flip and describes how the geometry of the sun approach offers upward push to its saw motions.

Additional info for Einführung in Astronomie und Astrophysik

Example text

Beide Effekte fasst man unter dem Begriff Seeing zusammen. Man spricht von guten Beobachtungsbedingungen bei einem Seeing unterhalb 1′′ . Der Brechungsindex wächst mit abnehmender Wellenlänge (blaues Licht wird stärker gebrochen als rotes). Aus dem Bild eines Sternes wird so ein kleines Spektrum: Blau zum Zenit, Rot zum Horizont. Für z = ○ hat man: ΔR = Rblau − Rrot = ,′′ . Um Störungen durch die Erdatmosphäre klein zu halten, werden moderne Observatorien meist auf hohen Bergen an klimatisch begünstigten Stellen (Hawaii, Kanarische Inseln, Chile, .

14): infolge Bewegung der Erde um die Sonne. 24) a. . Erdbahnradius (1 AU = astronomical unit = 1 AE, astron. Einheit = mittlere Distanz Erde–Sonne =  ×  km), d. . Entfernung des Sternes. Der Winkel γ liegt zwischen Erde und Stern von der Sonne aus gesehen. Wenn γ = ○ , ergibt sich der Maximalwert = Winkel, unter dem der Erdbahnradius vom Stern aus erscheint. Die Sterne beschreiben Ellipsen mit den Halbachsen π, π sin β, wobei β die ekliptikale Breite des Sternes ist. Der 24 2 Sphärische Astronomie Abb.

Weiter berechnet man die Jahreszahl J dividiert durch verschiedene Werte wie unten angegeben und schreibt den Rest der Divisionen als a, b, . . J ∶  = a J∶=b J∶=c (a + m) ∶  = d (immer die Reste der Divisionen). 2 Von der Gründung der Stadt Rom an. (b + c + d + n) ∶  = e 16 2 Sphärische Astronomie Tab. 3 Tabelle zur Berechnung des Osterdatums nach Gauß J m n 1583–1699 1700–1799 1800–1899 1900–2099 2100–2199 2200–2299 22 23 23 24 24 25 2 3 4 5 6 0 Der Ostersonntag fällt dann auf den ( + d + e).

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 43 votes