Elemente der Vierten Hauptgruppe II: Germanium · Zinn by Haakon Haraldsen (auth.), H. Haraldsen (eds.)

By Haakon Haraldsen (auth.), H. Haraldsen (eds.)

Show description

Read or Download Elemente der Vierten Hauptgruppe II: Germanium · Zinn PDF

Similar german_13 books

Strukturierte Planung flexibel automatisierter Montagesysteme für flächige Bauteile

In der flexibel automatisierten Montage besteht sowohl Mangel an Kenntnissen uber die Grundlagen der Prozesse und Komponenten als auch an effizienten Methoden zur Umsetzung der technologischen Moglichkeiten in Montagezellen. Fur die Montage flachiger Bauteile wird in der vorliegenden Publikation das einschlagige Grundlagen- und Anwendungswissen vorgestellt und mit der Entwicklung einer Methodik zur effizienten Planung entsprechender Montagezellen verbunden.

Die Modernisierung der Städte: Verwaltung und Politik zwischen Ökonomisierung und Innovation

Städte sind seit Beginn der 90er Jahre mit einem hohen Modernisierungsbedarf konfrontiert. Die unterschiedlichen Erwartungshaltungen gegenüber lokaler Politik und Verwaltung sind dabei sehr komplex: mehr Bürgernähe und eine stärkere ökonomische Ausrichtung der Verwaltung einerseits, andererseits die Forderung nach mehr Transparenz und Legitimität in der Politik.

Ökologische Steuerreform: Wirkungszusammenhänge zwischen Emissions- und Fiskalsteuern

Emissionssteuern wurden bislang primär als umweltpolitisches Lenkungsinstrument betrachtet, während die Gestaltungsmöglichkeiten, die sich durch die Steuereinnahmen eröffnen, erst in jüngster Zeit auf zunehmendes Interesse stoßen. Daniel Weinbrenner untersucht die Wirkungszusammenhänge von Emissions- und Fiskalsteuern in einer ökologischen Steuerreform.

Extra resources for Elemente der Vierten Hauptgruppe II: Germanium · Zinn

Sample text

Lithium-, Natrium- und Kaliumchlorid geben keine entsprechende Fällung. · fJ) Fällung als Cäsiumtrib'f'omoge'J'manat(II). ARANTABSIS und CAFATOS (a)]. - Rubidiumbromid gibt unter den gleichen Bedingungen keine Fällung. r) Fällung mit Cäsiumjodid. Läßt man eine etwa 20%ige Lösung von Germanium(II)-hydroxyd in konzentrierter Salzsäure (D = 1,19) auf trockenes Cäsiumjodid einwirken, entsteht eine schwarze Fällung von Cäsiumtrijodogermanat(II) (CsGeJ3 ), die sich jedoch rasch in eine weiße, kristalline Fällung von Cäsiumtrichlorogermanat(II) verwandelt.

35, der auch vergleichende Angaben über die Reaktion mit anderen Fluoroneu enthält. 2b Ge 26 < § 3. Nachweis auf nassem Wege. [Lit. S. 46 4. Fällung mit Coffein. Durch Mischen von Germanium(IV)-jodidlösungen und Lösungen von Coffein in Chloroform entsteht eine kristalline, hellgrüne Fällung von 4C 8H 10 0~4 • GeJ,, die sich an der Luft unter N(CH3 )·CO Jodabscheidung zu einem gelben Pulver zersetzt [KARANTASSIS und CAPATOS (c)]. OC N(CH 3) , II '-CH 5. Fällung mit Urotropin (HexamethylenN(CH 3) • C-N~ (CH2 ) 6N 4 • Mit Urotropin erhält man in tetramin) Coffein.

46] Analytisch wichtige Reaktionen. 21 Ge Ausführung. Hält man einen kalten Porzellandeckel in eine germaniumhaltige W asserstoffflamme, schlagen sich langsam kleine, schön metallisch glänzende Beschläge auf dem Deckel nieder. Am besten erhält man jedoch den Germaniumspiegel im MARSR-Apparat (VoEGELEN). Nach MüLLER und SMITH verfährt man dabei folgendermaßen: 2%iges Natriumamalgam wird, nachdem der ganze Apparat mit Wasserstoff gefüllt ist, in einer kleinen Flasche anteilweise mit der zu prüfenden Lösung versetzt.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 21 votes