Feine Freunde. Commissario Brunettis neunter Fall by Donna Leon

By Donna Leon

Show description

Read Online or Download Feine Freunde. Commissario Brunettis neunter Fall PDF

Best german books

Vernetztes Wissen: Organisationale, motivationale, kognitive und technologische Aspekte des Wissensmanagements in Unternehmensnetzwerken

Martin Ahlert, Günther Blaich und Jan Spelsiek untersuchen, inwiefern motivationale Aspekte des Wissenstransfers, den move von Wissen beeinflussende Faktoren und technologische Aspekte zusammengeführt werden können, um als foundation zur systematischen Gestaltung des Wissenstransfers zu dienen. Sie entwickeln eine dating administration Balanced Scorecard zur Gestaltung und Evaluierung des Wissenstransfers in Unternehmensnetzwerken.

Additional resources for Feine Freunde. Commissario Brunettis neunter Fall

Example text

Fragte Rossi unsicher. »Rufen Sie mich aus einer Telefonzelle an, Signore. « fragte Rossi, und Brunetti hörte dieselbe Angst, die dem Mann die Kehle zugeschnürt hatte, als er in Brunettis Wohnung um keinen Preis auf die Terrasse hatte hinaustreten wollen. »Das wäre übertrieben«, sagte Brunetti so ruhig und beruhigend, wie es ging. « Er nannte Rossi die Nummer und wiederholte sie noch einmal, während der junge Mann sie sich vermutlich notierte. »Ich muß mir Kleingeld besorgen oder eine Telefonkarte kaufen«, sagte Rossi, dann glaubte Brunetti ihn nach einer kurzen Pause das Gerät ausschalten zu hören, aber Rossis Stimme kam wieder, und es klang wie »… später wieder an«.

Brunetti hatte gewußt, daß diese Frage früher oder später kommen würde, und war froh, daß sie eher früh als spät kam. Conte Orazio Falier, einer der reichsten Männer der Stadt, konnte dieses Wunder leicht bewirken, es bedurfte dazu nur eines Telefongesprächs oder einer kleinen Bemerkung bei einem Abendessen. »Nein, ich glaube, ich möchte das selbst in die Hand nehmen«, sagte er, mit Betonung auf dem »selbst«. Zu keinem Zeitpunkt wäre es ihm – so wenig wie Paola – in den Sinn gekommen, die Sache legal anzugehen, also die zuständigen Dienststellen und die Namen der richtigen Leute herauszufinden und dann die geeigneten Schritte einzuleiten.

Nachdem er wieder kurz gesprochen hatte, teilte er Brunetti mit, daß Signor Rossi sich weder auf der Intensivstation noch in der Notaufnahme befinde. « mutmaßte Brunetti. Mit der Gelassenheit langer Erfahrung wählte der Pförtner aus dem Gedächtnis eine weitere Nummer, allerdings wieder mit demselben Ergebnis. « fragte Brunetti. « erkundigte sich der Pförtner. « Hätte Brunetti nicht schon am Tonfall gehört, daß der Mann Venezianer war, dann hätte ihn der Blick verraten, der diese Aussage quittierte.

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 50 votes