Grundzüge der Chemie für Ingenieure by Walther A. Roth

By Walther A. Roth

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Read or Download Grundzüge der Chemie für Ingenieure PDF

Similar german_7 books

Langer erwerbstatig — aber wie?: Mit einer Einfuhrung von Gerhard Naegele und Winfried Schmahl

Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sollen zukünftig länger erwerbstätig sein. Die gesetzliche Anhebung der Altersgrenze zum Renteneintritt und finanzielle Verschlechterung bei einem frühzeitigen Berufsausstieg bewirken jedoch nicht, daß die Beschäftigten auch länger arbeiten können. Die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen, die Erwerbsverläufe, die Arbeitszeit und die Arbeitsanforderungen müßten auch entsprechend "altersgerecht" organisiert und gestaltet werden.

Allgemeine Diagnostik und Therapie der Hautkrankheiten: Als Einführung in die Dermatologie für Studierende und Praktiker

Angesichts der vielen dermatologischen Lehrbiicher, die schon bestehen, ist meines Erachtens ein Wort der Entschuldigung am Platze, wenn guy ihre Anzahl weiter vermehrt. Die Entschuldigung kann nur darin liegen, daB das neue Lehrbuch sich von den bisherigen wesentlich unterscheidet, in erster Linie durch eine besondere didaktische Idee, die ihm zugrunde liegt.

Extra resources for Grundzüge der Chemie für Ingenieure

Sample text

Die Wärme hat man vorher in Form von elektrischer Arbeit als Spannung und Elektrizitätsmenge oder Volt-Amper-Sekunden zur Zersetzung des Wassers aufgewendet. Die plötzliche, starke Temperaturerhöhung dehnt die Luft gewaltsam aus und diese starke, abrupte Luftwelle, die sich mit größerer Geschwindigkeit als gewöhnlicher Schall fortpflanzt, empfinden wir in unserem Ohr als Knall. Ein mit Knallgas gefülltes, geschlossenes Glasgefäß, in dem man die Explosion durch einen überspringenden Induktionsfunken einleitet, wird durch die Explosion zertrümmert und kann gefährliche Verletzungen hervorrufen.

Der Sauerstoff wird ebenfalls nicht al~ Gas in elementarer Form gewogen, sondern in chemi~cher Bindung a11 Kupfer als schwarzes, festes, fein gekörntes Kupferoxyd. Leitet man \Vasserstoffgas über Kupferoxyd, das man in einem Porzellanschiffchen in einer Röhre aus schwer schmelzbarem Glase erhitzt, so nimmt es dem Kupferoxyd den Sauerstoff und verbindet sich mit ihm zu \Vasser. Dieses kan11 man der Vollständigkeit halber auffangen; es gibt eine Reihe von festeil und flüssigen Stoffen, wie Cblorcalcium, gebrannten Kalk, Phosphorpentoxyd und konzentrierte Schwefelsäure, die jede Spur \Vasser begit-rig aufnehmen.

Fig. 5). Um die Zersetzungstemperatur zu erniedrigen, kann man dem chlorsauren Kali gewisse Fremdstoffe zusetzen, die selbst an der 1 ) Explosionsgefahr liegt vor, wenn dem Salz leicht brennbare Verunreinigungen beigemischt sind (vgl. S. 80). 26 Katalysatoren. - Basen, Säuren. chemischen Umsetzung nicht teilnehmen, nur sie beschleunigen; man nennt sie "Katalysatoren". In unserem Falle kann scharfkörniger Sand oder etwas Braunstein dazu dienen. Um zu zeigen, daß nach der Sauerstoffabgabe ein neues Salz zurückbleibt, erhitzt man eine kleine Menge chlorsaures Kali in einem Reagenzglas für sich allein, bis jede Gasentwicklung aufhört.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 43 votes