Handbuch frühkindliche Bildungsforschung by Prof. Dr. Margrit Stamm, Doris Edelmann (auth.), Margrit

By Prof. Dr. Margrit Stamm, Doris Edelmann (auth.), Margrit Stamm, Doris Edelmann (eds.)

Die Forschung zur frühen Kindheit und frühkindlichen Bildung hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. Dies gilt sowohl für den angloamerikanischen als auch für den deutschsprachigen Raum. used to be bislang jedoch fehlt, ist eine systematische und umfassende Darstellung der wichtigsten Inhalte und Erkenntnisse der frühkindlichen Bildungsforschung in Gestalt eines Handbuches. Mit den Schwerpunkten: Theoretische Grundlagen und Bezugsdisziplinen, Fachdidaktische Ausrichtungen frühkindlicher Bildungsforschung, Entwicklung und Prävention, Internationale Bezüge, Methoden der frühkindlichen Bildungsforschung, Institutionen, Institutionalisierung und Professionalisierung und Familie übernimmt diese Publikation die Funktion eines grundlegenden und repräsentativen Überblicks.

Show description

Read or Download Handbuch frühkindliche Bildungsforschung PDF

Similar german_7 books

Langer erwerbstatig — aber wie?: Mit einer Einfuhrung von Gerhard Naegele und Winfried Schmahl

Die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sollen zukünftig länger erwerbstätig sein. Die gesetzliche Anhebung der Altersgrenze zum Renteneintritt und finanzielle Verschlechterung bei einem frühzeitigen Berufsausstieg bewirken jedoch nicht, daß die Beschäftigten auch länger arbeiten können. Die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen, die Erwerbsverläufe, die Arbeitszeit und die Arbeitsanforderungen müßten auch entsprechend "altersgerecht" organisiert und gestaltet werden.

Allgemeine Diagnostik und Therapie der Hautkrankheiten: Als Einführung in die Dermatologie für Studierende und Praktiker

Angesichts der vielen dermatologischen Lehrbiicher, die schon bestehen, ist meines Erachtens ein Wort der Entschuldigung am Platze, wenn guy ihre Anzahl weiter vermehrt. Die Entschuldigung kann nur darin liegen, daB das neue Lehrbuch sich von den bisherigen wesentlich unterscheidet, in erster Linie durch eine besondere didaktische Idee, die ihm zugrunde liegt.

Additional info for Handbuch frühkindliche Bildungsforschung

Example text

Wenn sich das Individuum auf die erzieherischen Einwirkungen, auf die Angebote der Umgebung, nicht einlässt, laufen sie ins Leere. Es bedarf aber einer Umgebung, die Bildung (erst) möglich macht – und diese Umgebung wird in der Regel von Erwachsenen hergestellt. Neben den Inhalten, die im Bildungsprozess angeeignet werden sollen, geht es um die Frage, wie der Aneignungsprozess (optimal) unterstützt werden sollte. Im Zusammenhang mit Zielen, Inhalten und Methoden zur Unterstützung frühkindlicher Bildungsprozesse werden für die Kindertagesstätten unterschiedliche Konzepte vertreten – eher ‚freiheitliche‘, in denen die Selbstbildung der Kinder den Kern des Ansatzes darstellt, oder eher Konzepte, die auch gezielte Anregungen und/oder Interventionen als unverzichtbar ansehen – insbesondere für bildungsbenachteiligte Kinder, die in ihren Bildungsmöglichkeiten in ihrer primären Umwelt (Familie) benachteiligt sind (vgl.

Die Psychodynamik im sozialen Wandel. München: KlettCotta im Deutschen Taschenbuchverlag. Erikson, E. (1999). , durchgesehene Auflage). Stuttgart: Klett-Cotta. Erikson, E. (2000). Identität und Lebenszyklus (18. Auflage). : Suhrkamp. Freud, S. (1989). Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie und verwandte Schriften. : Fischer Taschenbuch Verlag. Giebeler, C. (2008). Kindertageseinrichtungen. In H. Sünker & P. ), Basiswissen Soziale Arbeit (79–101). Hohengehren: Schneider Verlag. Gstettner, P. (1984).

Bühler-Niederberger, D. & Sünker, H. (2006). Der Blick auf das Kind. Sozialisationsforschung, Kindheitssoziologie und die Frage nach der gesellschaft lich-generationalen Ordnung. In S. Andresen & I. ), Kinder, Kindheiten, Konstruktionen. Erziehungswissenschaftliche Perspektiven und sozialpädagogische Verortungen (S. 25–53). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Cloos, P. (2008). Die Inszenierung von Gemeinsamkeit. Eine vergleichende Studie zu Biografie, Organisationskultur und beruflichem Habitus von Teams in der Kinder- und Jugendhilfe.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 15 votes