Innere Medizin: ... in 5 Tagen by W. Karges, S. Al Dahouk

By W. Karges, S. Al Dahouk

Die gesamte Innere Medizin in nur five Tagen! Geht das? Ja, weil die Autoren das Fachgebiet in f?nf Teile gliedern und sich auf die wirklich wichtigen Inhalte beschr?nken. Diese sind systematisch dargestellt, in komprimierter shape studenten- und pr?fungsgerecht aufbereitet, und sie werden nach ihrer H?ufigkeit in den IMPP-Examen gewichtet. So ersparen sich Examenskandidaten ?berfl?ssiges Lernen von „exotischen St?rungen", die doch nie abgefragt wurden.

Show description

Read Online or Download Innere Medizin: ... in 5 Tagen PDF

Similar german books

Vernetztes Wissen: Organisationale, motivationale, kognitive und technologische Aspekte des Wissensmanagements in Unternehmensnetzwerken

Martin Ahlert, Günther Blaich und Jan Spelsiek untersuchen, inwiefern motivationale Aspekte des Wissenstransfers, den move von Wissen beeinflussende Faktoren und technologische Aspekte zusammengeführt werden können, um als foundation zur systematischen Gestaltung des Wissenstransfers zu dienen. Sie entwickeln eine dating administration Balanced Scorecard zur Gestaltung und Evaluierung des Wissenstransfers in Unternehmensnetzwerken.

Extra info for Innere Medizin: ... in 5 Tagen

Example text

B. 7 · Herzrhythmusstörungen Therapie 4 kausale Therapie, insbesondere Absetzen bradykardisierender Medikamente 4 bei Bradykardie evtl. Atropin oder Orciprenalin 4 relative Schrittmacherindikation bei AV-Block 2. Grades vom Typ Mobitz (! Cave kein Atropin aufgrund der Gefahr eines totalen AV-Blocks) 4 AV-sequenzieller Schrittmacher (DDD) bei AV-Block 3. 8 Intraventrikulärer Block (Schenkelblock, faszikulärer Block) 4 Verlangsamung bzw. Unterbrechung der Erregungsleitung in den Tawara-Schenkeln (unterhalb des His-Bündels) 4 uni-/bi-/trifaszikulärer Block 4 inkompletter, intermittierender, totaler Block 4 Linksschenkelblock häufig bei KHK, MI, Linksherzhypertrophie, Aortenvitium, Myokarditis, Kardiomyopathie 4 Rechtsschenkelblock bei Rechtsherzbelastung, z.

T-Negativierung, evtl. Rechtsschenkelblock 4 echokardiographisch lokale Wandbewegungsstörungen, Hypokinesie und Dilatation des rechten Ventrikels 4 Kardio-MRT 4 ggf. Rechtsherzkatheter 4 evtl. Myokardbiopsie (! Cave aufgrund der dünnen Wand des RV riskanter Eingriff) Differenzialdiagnose 4 M. Uhl (rechtsventrikuläre Myokardaplasie) 4 Brugada-Syndrom Therapie 4 4 4 4 körperliche Schonung Betablocker zur Arrhythmieprophylaxe Implantation eines ICD evtl. 5 Myokarditis 4 entzündliche Herzmuskelerkrankung (Myozyten, Interstitium und vaskuläre Anteile können betroffen sein) 5 infektiös J viral (meist Coxsackie-Viren, Typ B) J bakteriell (Staphylokokken, Enterokokken, β-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A, Borrelia burgdorferi) J selten Pilze, Protozoen (Toxoplasmose, Chagas-Krankheit), Parasiten (Trichinen, Echinokokken) 5 nicht-infektiös J rheumatoide Arthritis J Kollagenosen J nach Bestrahlung des Mediastinums J Fiedler-Myokarditis (idiopathisch) Klinik 4 4 4 4 4 variabler klinischer Verlauf, häufig asymptomatisch Leistungsknick thorakale Schmerzen, Druckgefühl, Palpitationen Luftnot, Beinödeme als Zeichen einer progredienten Herzinsuffizienz chronischer Verlauf mit Entwicklung einer dilatativen Kardiomyopathie Diagnostik 4 auskultatorisch bei Ventrikeldilatation Systolikum als Zeichen einer Mitral-/Trikuspidalinsuffizienz, evtl.

Entlastungspunktion bei Herzbeuteltamponade evtl. ) 4 Pulsus paradoxus (inspiratorischer Abfall der Blutdruckamplitude um mehr als 15 mmHg) 4 auskultatorisch Galopprhythmus mit diastolischem Zusatzton 4 im EKG Niedervoltage, T-Negativierungen, evtl. Vorhofflimmern 4 echokardiographische Darstellung der Perikardverdickung (>3 mm)/ -verkalkungen, behinderte Ventrikelrelaxation mit plötzlichem Stopp der Ventrikelfüllung in der mittleren Diastole 4 im Röntgenbild des Thorax Dilatation der V. cava superior und Perikardverkalkungen 4 im Rechtsherzkatheter diastolischer Druckangleich zwischen rechtem Vorhof, rechtem Ventrikel und A.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 49 votes