Menschenwurdiges Arbeiten: Eine Herausforderung fur by Bohler T., Neumaier O., Schweiger G., Sedmak C.

By Bohler T., Neumaier O., Schweiger G., Sedmak C.

Show description

Read or Download Menschenwurdiges Arbeiten: Eine Herausforderung fur Gesellschaft, Politik und Wissenschaft PDF

Best german books

Vernetztes Wissen: Organisationale, motivationale, kognitive und technologische Aspekte des Wissensmanagements in Unternehmensnetzwerken

Martin Ahlert, Günther Blaich und Jan Spelsiek untersuchen, inwiefern motivationale Aspekte des Wissenstransfers, den move von Wissen beeinflussende Faktoren und technologische Aspekte zusammengeführt werden können, um als foundation zur systematischen Gestaltung des Wissenstransfers zu dienen. Sie entwickeln eine courting administration Balanced Scorecard zur Gestaltung und Evaluierung des Wissenstransfers in Unternehmensnetzwerken.

Additional info for Menschenwurdiges Arbeiten: Eine Herausforderung fur Gesellschaft, Politik und Wissenschaft

Example text

Die entscheidende Frage ist also, mit Bezug auf welchen wissenschaftlichen Zweck wir einen Begri` von Arbeit gewinnen wollen, verbunden mit der Einsicht, dass mit Bezug auf verschiedene Fragestellungen auch jeweils ein anderer Begri` von Arbeit ins Spiel kommt. So geht es etwa in vielen ethischen und sozialphilosophischen Diskussionen darum, ob jemand über eine Tätigkeit verfügt, die ihr erlaubt, sich und die ihren am Leben zu erhalten bzw. ein Leben einer bestimmten Qualität zu führen. k Auch iießen dabei (nicht notwendigerweise bewusste)  .

Allgemein soll hier darunter der Prozess der Durchsetzung und Etablierung neuer Formen betrieblicher Rationalisierung und Reorganisierung verstanden werden, die ihren Niederschlag in komplementären Prozessen der Dezentralisierung und Vermarktlichung ™ cnden. Es geht dabei also um }u. G. }), S. ““. ¤. Siehe etwa die Prognose von Alain Touraine: »Vor unseren Augen entstehen Gesellschaften neuen Typs. Man wird sie postindustrielle Gesellschaften nennen, wenn man die Entfernung kennzeichnen möchte, die sie von den Industriegesellschaften trennt, die ihnen vorausgegangen sind und sich noch heute sowohl in ihrer kapitalistischen wie in ihrer sozialistischen Form mit ihnen vermischen.

Pongratz & G. G. ): Typisch Arbeitskraftunternehmer? (wie Anm. }}); G. G. Voß & H. J. Pongratz: Der Arbeitskraftunternehmer. Eine neue Grundform der Ware Arbeitskraft? In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, H. } (}uu[), S. }™}–}g[; U. Wilkens: Management von Arbeitskraftunternehmern. Psychologische Vertragsbeziehungen und Perspektiven für die Arbeitskräftepolitik in wissenschaftlichen Organisationen, Wiesbaden ¤¤k. kk. Vgl. kritisch dazu u. : M. Faust: Der »Arbeitskraftunternehmer«.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 9 votes